Führerscheinfoto 1985 von Robert Niedermeier (Waltrop, NRW)

Easy No Future-Pophits vom Untergang und der Apokalypse – Endzeit-Favoriten-Charts über Seuchen, Krieg und Umweltzerstörung

Ja, die relativ politische Popmusik der Achtziger Jahre hat uns junge Menschen beeinflusst, aber zum Besseren haben wir wenig geändert. Im Gegenteil. Meine Generation gab noch mehr Gas, wollte – solange Europa noch steht – Spaß um jeden Preis: Golf fahren, Billigflieger nutzen, Wegwerfmode kaufen und Konsumismus bis zum Abwinken. Die Teenager der Achtziger Jahre haben als mit 30 als neoliberale Egoisten die Welt zerstört und den Sozialstaat abgebaut. No Future, denn Durchseuchung mit Covid-19 und Klimakrise sind jetzt.

Weiterlesen
Robert Niedermeier im August 1983, bereits mit 15 im Juni sah eh David Bowie live in Bochum im Rahmen der Serious Moonlight-Konzert-Tour.

Scheiße zu Gold – Text zur Lied-Idee von Robert Niedermeier

„Du machst jetzt Scheiße zu Gold, du hast das selbst so gewollt, bist bloß ein Rad im System und machst die Scheiße zu Gold.“ Scheiße zu Gold ist eine Lied-Idee von Robby Pop alias Robert Niedermeier. Das Lied beschreibt die Widersprüche im Kapitalismus. Gibt es ein gutes Leben im Falschen? Hilft der soziale Aufstieg dem Menschen, wenn Aufsteiger*innen die Scheiße aus der sie dank Karriere gekrochen sind zu Gold machen. Folgend im Post der Text zur Lied-Idee „Scheiße zu Gold“ unter Vorbehalt künftiger kreativer Änderungen am Text und in Bezug zur Melodie hinsichtlich der Harmonien.

Weiterlesen
Kapitalismus hurra im Hochglanz-Format

Neoliberale Ampelkoalition und antisozialer Matthäus-Effekt – der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen

Der kleinste Partner der kommenden Ampelkoalition hat das Wahlprogramm der Grünen blutig gepoppt. Kein schönes Bild, aber leider wahr. Die FDP prägt die Ampel gelb und neoliberal antisozial. Unterstützt wird der Coup von der SPD. Die von Olaf Scholz in Kanzleramt geführte Partei, macht sich nach der erfolgreichen Bundestagswahl sozialpolitisch kaum bemerkbar als immerhin stärkste Kraft der politischen Konstellation. Wer hat euch verraten? Die Sozialdemokraten! Aber das kennt man ja schon von der vom Seeheimer Kreis dominierten Arbeitgeberpartei.

Weiterlesen
Autobahn-Wahnsinn: A100 findet Giffey von der SPD dufte. Das entlastete die Außenbezirke, lügt die Autolobby in Berlin

SPD zerstören, solidarischen Humanismus und die Sozialdemokratie retten

Darf man die SPD unterstüzen oder gar als kleineres Übel gegenüber dem Konservatismus der CDU akzeptieren? Natürlich darf man das in einer Demokratie. Falsch ist es trotzdem. Die SPD ist nämlich tödlich, die SPD ist ein bedauerlicher Fehler der Arbeiter_innen-Bewegung, die dem Marxismus und Sozialismus schweren Schaden zugefügt hat. Warum? Da werde ich folgend weiter ausformulieren.

Weiterlesen
Niedermeier vorm Wahllokal an der Morusstraße 32 in Berlin-Neukölln

Wahlchaos in Berlin zur Bundestagswahl – stundenlanges Warten vor dem Wahllokal, um zu wählen – Job als Küchenhilfe futsch

Das Wahlchaos in Berlin hat mir heute meinen neuen Teilzeitjob gekostet. Okay, ein bisschen lag es natürlich auch an meiner im stressig-nervigen Berlin erworbenen bzw. verstärkten Impulskontrollstörung… „Arbeit geht vor“, meinte der Kollege am Telefon als ich in der der Warteschlange vor dem Wahllokal in Berlin-Neukölln meinen Arbeitgeber anrief, um mich fürs mutmaßliche zu spät kommen zu entschuldigen. Da bin ich ausgeflippt…

Weiterlesen
Logo des Musiktheaters im Revier in gelsenkirchen

Stadt der Arbeit – Uraufführung im Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen von Volker Lösch und Ulf Schmidt

Stadt der Arbeit feiert Uraufführung am 25. September 2021 – am Abend vor der Bundestagswahl: Volker Lösch und Ulf Schmidt entwickeln das musiktheatralische Projekt „Stadt der Arbeit“ mit und für Gelsenkirchen. Wo sonst als in genau der Stadt, die in Politik und Presse fast ausschließlich – wenn es nicht gerade um Fußball geht – als die mit der höchsten Arbeitslosenzahl erwähnt wird, wären die Überlegungen zu Wesen und Sinn der Lohnarbeit besser aufgehoben?

Weiterlesen
„Wer Giffey wählt, wacht mit CDU und FDP an der Regierung auf“, steht auf der Neuköllner Karl-Marx-Straße auf einem Wahlplakat von Franziska Giffey gepappt.

Franziska Giffey verhindern – wer in Berlin SPD wählt, wählt CDU und FDP an die Regierung? Warnung und Argumente gegen SPD

Mit der Parole „Kiez statt Kapital“ blinkt iein Kreuzberger Sozialdemokrat links, während Giffey betont: „Wir wollen keine Investoren verschrecken.“ Nur ein Beispiel für die innere Zerrissenheit der maroden Berliner SPD. Die SPD hat mit Giffey an der Spitze ein massives Glaubwürdigkeitsproblem. Die SPD ist in Berlin unwählbar geworden für linksgrüne Wähler:innen.

Weiterlesen
Teil-Familie 1973 in Castrop-Rauxel, Papa war wohl auf Zeche arbeiten, Foto knipste eine Tante.

Schafft die Familie ab – mehr Gerechtigkeit und Klimaschutz wagen mit der Familien-Abschaffung

Die Entlastung der Familie von Aufgaben der modernen Gesellschaft ist der erste Schritt auf dem Weg zur Ausmerzung der angeblich traditionellen Familie und wurde freilich längst beschritten. Doch das Recht auf Wohnraum fehlt leider nach wie vor. Nicht nur in den USA, auch in der BRD sind Menschen obdachlos, weil sie als Homosexuelle, Transidenten oder was auch immer nicht gewünscht sind im diesbezüglich wenig sozialem Mikrokosmos des familiären Umfelds. Darum: Schafft die Familie ab, rettet das Weltklima!

Weiterlesen
David Bowie Single "China Girl" (Rückseite) ist die zweite Single-Auskoppelung vom Album Let's Dance aus dem Jahre 1983. Auf Bowies neuer Frisur mit getönter Welle surfend übernahmen die Yuppies die Popkultur. (Im Bild: Rückseite der Bowie-Let's Dance-Album-Single-Auskoppelung "China Girl"

Biorhythmus-Programm – als David Bowie ins Fitnessstudio ging

Heute fiel mir das Wort Biorhythmus wieder ein. Ein Begriff, der mit der Debatte über die Umstellung von der Sommer- auf die Winterzeit und umgekehrt zwar immer wieder auftaucht, aber mir persönlich vor allem noch aus dem Aerobic-Jahrzehnt in der Erinnerung hängen geblieben ist: Sich fit fühlen, weil man gut aussieht, gehörte zum kollektiven Mindest (Denkweise) der Achtziger Jahre. Sogar ein gleichmäßig gebräunter David Bowie zeigte plötzlich ein dem Zeitgeist konformes weißes Gebiss und seine antrainierten Muskeln. Die Oberfläche wurde zum inneren Wert erhoben. Der optimierte Mensch ward geboren.

Weiterlesen
1 2 3 4 8