Google-Suche Anna Dobler am 25.01.2022

Anna Dobler via Twitter gefeuert, weil NSDAP-Nazis keine Sozialisten waren. Sozialismus ist internationale Solidarität.

Sozialisten als Linksfaschisten zu beleidigen, ist ein üble Masche rechtsreaktionärer Agitatoren. Ein dreiste Lüge auch die Falschbehauptung, die Nazis seien in Wahrheit selbst Sozialisten gewesen. Wahr ist, dass die Nationalfaschisten der Nazipartei NSDAP um Adolf Hitler mit sozialistischer Bild-Symbolik versuchten, die linksaffine Arbeiterschaft für den sogenannten „Nationalsozialismus“ der deutschen Nationalfaschisten zu begeistern.

Wien/Berlin Die auf Twitter bereits häufig als rassistische Hetzerin kritisierte österreichische Boulevard-Journalistin Anna Dobler ist offenbar ihren Job beim Medium EXXpress los geworden. Die Kündigung wurde seitens des Verlages in aller Öffentlichkeit kund getan. Das sei Cancel Culture, die endlich mal die Richtige träfe, freuen sich Antifaschist*innen zurecht. Nach der Ausstrahlung des ZDF-Fernsehfilms „Die Wannseekonferenz“ über die bürokratischen Vorbereitungen des von den Nazis verbrochenen Völkermords, ließ Anna Dobler es sich nicht nehmen, die Nazis als Sozialisten zu bezeichnen: „Das waren nicht nur Mörder, sondern durch und durch Sozialisten.“ Ein dreckige Lüge, die gerne und immer wieder in rechtsextremen Milieu bemüht wird, um linke Gruppen oder Einzelpersonen mit der Ideologie des Nationalismus gleichzusetzen und somit diffamierend zu diskreditieren. Viele politisch denkende Menschen sehen in den verunglimpfenden Aussagen von Anna Dobler ein strafrechtlich relevantes, also kriminelles Verhalten (Volksverhetzung). Anna Dobler wurde bereits bei der Polizei Wien angezeigt. Dobler selbst möchte mit ihrem geschichtsrevisionistischen Tweet allerdings nicht in die Nähe von Geschichtsrevisionisten gerückt werden und sieht sich als Opfer einer von linken Kräften gesteuerten Kampagne gegen ihre Person. Nach einem geistig-verbalen Totalausfall unredlich die Opferrolle zu markieren sei wiederum typisch für NeoNazis, meinen Dobler-Kritiker*innen in den Sozialen Netzwerken.

Anna Dobler mimt die Opferrolle grottenschlecht. Ja, Hass und Hässlichkeit ergänzen sich kongenial.

Falls ihnen der Beitrag gefallen oder bloß geärgert hat, können sie gerne ein paar Groschen / Eurocents hinterlassen. Paypal me! Danke. paypal.me/RobertNiedermeier

„Exxpress“-Chefredakteur Richard Schmitt und Herausgeberin Eva Schütz betonen in einer „Klarstellung der ‚Exxpress‘-Redaktion“, „dass die von Anna Dobler auf Twitter zum TV-Film ‚Wannseekonferenz‘ geäußerte Meinung keinesfalls jener der Redaktion entspricht: Nein, die Nationalsozialisten, die den Holocaust planten und ausführten, waren keine ‚Sozialisten‘, wie Anna Dobler dies in ihrem Posting nachweislich falsch behauptet hat.“ „Wir wollen nicht, dass unsere Redaktion, unser ganzes Team auch nur mit dem geringsten Verdacht einer möglichen Relativierung des Nationalsozialismus belastet wird“, erklären Schütz und Schmitt. „Wir wollen nicht, dass die Sozialdemokratie derart falsch beschuldigt wird, wir wollen nicht, dass gute Freunde aus der Sozialdemokratie per Tweets gekränkt werden. Und wir werden auch stets falsche Aussagen richtigstellen. „Ein Tweet eines Mitarbeiters des „Exxpress“ könne „auch nicht rein privat ausgelegt werden. Wir wollen auch nicht, dass Redakteure mit dieser Meinung bei uns weiter ihren Dienst versehen. Der ‚Exxpress‘ trennt sich hiermit von Anna Dobler.“ Dobler war stellvertretende Chefredakteurin des Mediums. Dobler twitterte, sie habe den Tweet auf Aufforderung Schmitts gelöscht. Sie erklärt dazu: „Grundsätzlich ist es eine ganz normale Fragestellung, ob die Ideen der Nazis sozialistische Tendenzen aufgewiesen haben. Ich habe nie eine Verbindung zur Sozialdemokratie hergestellt und würde das auch nie tun.“

(red, 25.1.2022), derStandart.at
Anna Dobler erfährt via Twitter, dass sie als Redakteurin nicht länger gewünscht sei in ExxPress-Redaktion

„Das kommt grad alles einer öffentlichen Hinrichtung gleich. Der erste Tweet war unscharf formuliert und nur wenige Sekunden online. Der zweite Tweet war um einen Debatten-Beitrag ergänzt. Diese Belege existieren und der Tweet ist keine Gleichstellung der Sozialdemokratie mit dem Sozialismus. Ich verwehre mich auch ausdrücklich, mich in die Nähe von Geschichtsrevisionismus rücken zu lassen. Meine Urgroßeltern mussten wegen der Nazis ihre Spedition aufgeben. Ich habe die Nazis klar als das bezeichnet was sie waren: Mörder.“

Anna Dobler, Twitter

„Man kann übrigens völlig wahllos die Goebbels-Tagebücher aufschlagen, um sich aus Primärquelle zu überzeugen, dass die organisierte Arbeiter_innenbewegung der politische Hauptfeind der NSDAP war. „Es wird die rote Pest mit Stumpf und Stiel ausgerottet“, weist die Publizistin Natascha Strobel bei Twitter auf die Wahrheit hin und stellt Anna Dobler damit als Geschichts-Revisionistin bloß.

Goebbels gehörte in seiner früheren Jahren tatsächlich dem „linken“ Teil der völkischen (rassistischen) Bewegung innerhalb der NSDAP an. Das waren zum Teil tatsächlich Antikapitalisten, aber keinesfalls Sozialisten. In keiner Weise ging es um die Demokratisierung des Arbeitsplatzes, sondern darum ein ethnisch homogenes Volk autoritär zu beherrschen. 1930 hat Hitler durch die Entmachtung der Strasserianer verdeutlicht, dass er keineswegs die Absicht hatte, nach der Machtergreifung sozialistische Politik zu verwirklichen. Hitler war weder antikapitalistisch noch sozialistisch eingestellt, und da Hitler in der Partei das faschistische Führerprinzip durchgesetzt hatte, galt diese politische Positionsbestimmung auch für die NSDAP. Die Absage an den Sozialismus hatte Hitler schon zwei Jahre vorher festschreiben lassen.

Zu behaupten, die Nazis waren oder sind in Wahrheit links, grenzt an Volksverhetzung.

„Das Mitte März des Vorjahres ins Leben gerufene Onlinemedium „Exxpress“ gehört zum überwiegenden Anteil Herausgeberin Eva Schütz-Hieblinger. Die Juristin hält 50,7 Prozent an dem Unternehmen. Sie war in der Vergangenheit als stellvertretende Kabinettschefin des ehemaligen Finanzministers Hartwig Löger (ÖVP) tätig. Ihr Mann, C-Quadrat-Gründer Alexander Schütz, spendete während dieser Zeit an die ÖVP. Das Medium sei dennoch keiner Partei zuzuschreiben, meinte Schütz, die sich im wirtschaftsliberalen Eck verortet, im März. Chefredakteur Schmitt war bereits für „Heute“, krone.at und zuletzt oe24.at tätig.“

DiePresse.com
Was aber ist Sozialismus denn nun wirklich? Sozialismus ist internationale Solidarität!

„Sozialismus und Demokratie sind nicht dasselbe, aber sie sind nur ein verschiedener Ausdruck desselben Grundgedankens; sie gehören zueinander, ergänzen einander, können nie miteinander in Widerspruch stehen. … Der demokratische Staat ist die einzig mögliche Form der sozialistisch organisierten Gesellschaft.“

Wikipedia.de

„Der Sozialismus ist eine politische Lehre, die Gleichheit und Solidarität aller Menschen betont. Einige seiner Grundideen wurden schon im 18. Jahrhundert, in der Zeit der Aufklärung, beschrieben. Aber erst im 19. Jahrhundert, als es mit der Industrialisierung immer mehr Armut und Elend unter den Arbeitern gab, entwickelte sich der Sozialismus zu einer Massenbewegung. Verschiedene Ideen wurden nun zu einer politischen Lehre zusammengefasst, die sich bald in zwei Strömungen teilte. Am Ende des 19. Jahrhunderts vertraten die Arbeiterschaft und die Gewerkschaften den demokratischen Sozialismus. Durch schrittweise Veränderungen sollten die wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse und damit die Lebensbedingungen der Menschen verbessert werden. Keiner sollte mehr über andere Menschen Macht ausüben, wenn er nicht demokratisch gewählt war. Aus dieser Bewegung ist die Sozialdemokratische Partei Deutschlands, die SPD, hervorgegangen.“

hanisauland.de

„Die irrwitzigen Aussagen von Frau Dobler zu einer angeblichen Nähe von Sozialismus, Nazis und Holocaust sind ihr nicht (einfach so) passiert. Sie (Anna Dobler) hält auch jetzt noch weiter an diesem Schwachsinn fest.“

Michael B., Twitter

Falls ihnen der Beitrag gefallen oder bloß geärgert hat, können sie gerne ein paar Groschen / Eurocents hinterlassen. Paypal me! Danke. paypal.me/RobertNiedermeier

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.